Categories: Watch Review

The stealthy excellence of the Rolex Yacht-Master 42 in white gold (ref. 226659)

Wenn Sie nicht genau aufpassen, könnten Sie die neue Rolex Yacht-Master 42 in Weißgold leicht verpassen. Und das meine ich bestens. Es ist eine ansehnliche Uhr mit einer ruhigen Präsenz, die sich (trotz ihrer Neuheit) auf eine schwer zu definierende Weise beruhigend vertraut anfühlt.

Obwohl es 2 mm größer als sein Everose Gold-Bruder ist (und ein 42 mm Oyster-Gehäuse ziemlich groß ist), ist es das Gegenteil von in Ihrem Gesicht. Dank des monochromen Farbschemas von Zifferblatt, Lünette und Gehäuse sowie des mattschwarzen Oysterflex-Armbands dürfte es das diskreteste Modell in der gesamten Rolex-Produktpalette sein.

Ich behaupte nicht, dass es sich nicht um ein Liebesstück auf den ersten Blick handeln kann – aber je genauer Sie hinsehen, desto größer ist die Belohnung. Die Abwesenheit von Farbe lenkt den Blick auf die Details und betont das Spiel glänzender und matter Oberflächen: Das feine Band aus polierten Kerben am Außenrand der Lünette kontrastiert mit dem matten Cerachrom-Einsatz, der wiederum gegen den Glanz der Lünette spielt schwarzes lackiertes Zifferblatt. Die polierten Oberflächen der erhabenen Ziffern auf der Lünette (sie sind ein integraler Bestandteil der Lünette, mit der Keramik geformt und nicht aufgebracht) werfen kaum Schatten auf die umgebende matte Oberfläche. Und wenn das Licht über die hochglanzpolierte Gehäuseseite mit ihrem nahtlosen Ausschnitt von den Nasen bis zu den Kronenschützern fällt, ist es eine schöne Sache. Die Kurve ist perfekt und das weiße Gold hat eine visuelle Weichheit, die Sie mit Stahl oder Platin einfach nicht bekommen.

Das mattschwarze Oysterflex-Kautschukband ist das Goldilocks-Element, das alles in genau der richtigen Harmonie zusammenhält (während die Härte und der Glanz eines Metallarmbands die Dinge optisch aus dem Gleichgewicht bringen können).

Seit seiner Einführung im Jahr 2015 ist das Oysterflex-Armband keine Neuheit mehr, aber es lohnt sich, es noch einmal zu besuchen, da es ein großartiges Stück Design ist – möglicherweise das bequemste Uhrenarmband, das der Menschheit bekannt ist. Dies ist dank der winzigen, flexiblen “Klingen” möglich, die sich auf der Unterseite zwischen einem Paar Längskissen befinden. Der Effekt ist ein Gefühl von außergewöhnlicher Leichtigkeit am Handgelenk (in diesem Fall ausgeglichen durch das angenehme Gewicht des Weißgoldgehäuses), absolute Stabilität und… kein Schweiß. Im wahrsten Sinne des Wortes, da die Luft zwischen Haut und Gurt zirkulieren kann. Die Faltschließe verfügt über ein integriertes Verlängerungssystem, mit dem Sie die Schließe in Schritten von 2,5 mm bis zu insgesamt 15 mm einstellen können – sofort und ohne Werkzeug.

Auf dem Zifferblatt machen die Einfachheit der Markierungen und ihre durchsetzungsfähige Größe sie gut lesbar (auch hier gibt es keine Farbe, die das Auge ablenkt – nicht einmal die rote Textzeile, die auf anderen Yacht-Masters erscheint). Dank der Chromalight-Leuchte (die im Dunkeln blau leuchtet) geht diese Klarheit nachts nicht verloren.

Rolex holt mehr Punkte, indem es das im letzten Jahr eingeführte Kaliber 3235 der neuen Generation erstmals in die Yacht-Master-Reihe bringt – eine technische Verbesserung gegenüber dem Everose Gold-Modell. Die Schlüsseleigenschaften von cal.3235: die patentierte Chronergy-Hemmung, die auf maximale Energieeffizienz ausgelegt ist und aus magnetisch neutralem Nickel-Phosphor besteht, und die stoßfeste und auch paramagnetische Parachrom-Feder. Der Vorteil: Genauigkeit von + 2 / -2 Sekunden pro Tag (getestet nach dem Gehäuse), mehr als das Doppelte der Standard-Chronometer-Spezifikation.

Wie wir es von Rolex erwarten, handelt es sich um eine außerordentlich gut gebaute und äußerst praktische Uhr, die sich ideal für den Sportalltag eignet. Obwohl es bis zu 100 Metern wasserdicht ist, wurde es für Überwasser- und nicht für Unterwasser-Leben entwickelt. Die Lünette ist bidirektional. Es ist Yacht-Master, nicht Dive-Master. Es ist keine Werkzeuguhr. Also, während ich – wie ich sicher bin, dass viele von Ihnen es getan haben – kurz überlegte: „Warum nicht Stahl?“, Stelle ich diese (rhetorische) Frage nicht mehr. Weißgold ist durchaus angebracht und in diesem sportlich-monochromen Paket die Stealth-Rolex schlechthin.

Rolex Yacht-Master 42 (Ref. 226659) Preis

Rolex Yacht-Master 42 , Weißgold auf Oysterflex, 36.950 USD

222 Aktien
admin

Share
Published by
admin

Recent Posts

Muss Business-Gadgets für jedes Unternehmen haben

Good communication lies at the heart of good business. Why? Because people can go into…

1 year ago

Wie man Marktforschung mit kleinem Budget macht

  As an entrepreneur, you need lots of skills in your toolbox, from sales and…

1 year ago

Sieben Lektionen, um aus Ihren Geschäftsfehlern zu lernen

This is an exciting time for small business owners, and the same certainly holds true…

1 year ago

Die 20 besten Comedy-Filme der 1980er Jahre

Cinephiles look back fondly on the 1980s, and today it seems as if there is…

1 year ago

10 großartige aktuelle Krimi-Filme, die Sie wahrscheinlich noch nie gesehen haben

The crime genre has existed since the earliest days of cinema, and it remains one…

1 year ago

Die 10 besten A24 Horrorfilme

A24 is the studio that revived the American independent cinema and, apart from producing many…

1 year ago