Hinter den Kulissen mit dem Oak und Oscar Jackson Chronograph

Man könnte sagen, dass wir bei Fratello Watches die Entstehung und das anschließende Wachstum der amerikanischen Mikromarke Oak und Oscar von weitem gesehen haben. Dies ist jedoch nicht genau der Fall. Einige von uns haben relativ häufig Kontakt zu ihrem Gründer, Chefdesigner und Träger vieler anderer Hüte, Chase Fancher. Wir unterhalten uns über WhatsApp, treffen ihn immer auf der Baselworld und trinken in der Regel ein Bier während SalonQP. Warum haben wir die Marke nicht auf unserer Website vorgestellt? Die Gründe sind harmlos, aber vielleicht klingt die Hauptursache nicht so. Oak and Oscar ist ein Opfer seines eigenen Erfolgs. Übersetzung: Als der Prototyp oder die Testversion der ersten beiden Modelle (Burnham und Sandford) nach Europa gelangten, waren sie bereits ausverkauft und wurden von unseren Freunden auf der anderen Seite des Atlantiks abgedeckt. Heute haben wir uns jedoch entschlossen, die Tradition zu brechen und Chases neueste Ausgabe, die Oak und Oscar Jackson, zu covern. Nein, wir sind immer noch nicht mit der Uhr beschäftigt (dies erklärt, warum wir Presseaufnahmen verwenden), aber Sie werden hoffentlich sehen, warum wir es für sinnvoll hielten, darüber zu diskutieren. Hinweis: Es ist ein Chronograph im Gange!

Oak und Oscar Jackson

Der Oak und Oscar Jackson Chronograph

Wir werden nicht viel Zeit mit der Geschichte von Oak und Oscar verbringen, warum Chase die Marke ins Leben gerufen hat oder wie er gerne mit verschiedenen externen Partnern als Lieferanten zusammenarbeitet. Dies wurde an anderer Stelle ausführlich und sachkundig behandelt. Stattdessen werden wir die Eiche und Oscar Jackson (benannt nach Jackson Park in Chicago und den ersten organisierten Autorennen überhaupt gehalten in Amerika wieder in 1895) diskutieren und wir Licht auf seiner Entwicklung zu vergießen versuchen , und warum es so eine große Sache für die kleine marke. Wie der Hinweis andeutete, ist es wichtig zu bemerken, dass der Jackson ein Chronograph ist und das ist wirklich ein guter Ort für uns, um anzufangen.

Oak und Oscar Burnham

Runde 1: der Burnham

Vor ein paar Jahren, auf dem Salon QP 2015, durchstreiften Balazs und ich die Hallen während einer der Cocktail- und Biersessions am späten Abend, als wir Chase begegneten. Wir hatten uns schon einmal getroffen, hatten aber die Gelegenheit, ein wenig mehr über seine ursprüngliche Uhr, die Burnham, und über die Entwicklung der Mikromarke zu sprechen.

Nivada Grenchen Datomaster schöne Ansätze

Dann schaute ich, wie alle Uhrenmenschen , auf sein Handgelenk und bemerkte, dass er einen Nivada Datomaster trug – einen edel gestalteten und seltenen Vintage-Chronographen, der zufällig ein paar der Farben mischt, die ich später als Chases Lieblingsfarben erkannte : orange und grau. Ich war aufgeregt, weil ich gerade eins abgeholt hatte und nur darauf wartete, in die USA zu kommen, um es abzuholen. Und dann entdeckten wir, dass Balazs von einem in Ungarn wusste und dass er bereits in Verhandlungen war, um es zu kaufen. Also, hier waren wir, drei Uhrensonderlinge mitten in London – keiner von uns oder dort wohnend – und wir waren irgendwie alle zufällig auf der gleichen seltenen Uhr gelandet (es waren ungefähr 7 zu dieser Zeit bekannt). Wir verließen London mit dem Versprechen, die Triade, wie wir sie nannten, vier bis fünf Monate später in Basel zusammenzubringen – und das taten wir auch. Also, ja, unsere Diskussionen über Chronographen haben wirklich begonnen.

Oak und Oscar Sandford

Die Fortsetzung: der Sandford

Schnell vorwärts zur Baselworld 2016, Balazs und ich waren ein bisschen zu früh zur Nomos-Party, die jedes Jahr am Bahnhof stattfindet. Wie ein paar Trottel schnappten wir uns jeweils eine Dose Bier im Supermarkt des Bahnhofs und setzten uns in die Haupthalle. Auch hier haben wir Chase zum ersten Mal während der Show getroffen (nein, er hat nicht an einer Dose getrunken) und er hat uns letztendlich Renderings seines nächsten Projekts gezeigt, der doppelten Zeitzone Sandford. Wir mochten das Aussehen der Uhr und wie die meisten wissen, war es ein großer Erfolg. Dann, irgendwann in der ersten Hälfte des Jahres 2017, ließ Chase beide Balazs fallen und ich stelle fest, dass er an etwas Kühnem arbeitete – einem Chronographen.

Oak und Oscar Jackson

Die Details

Während der nächsten Monate und zu sehr zufälligen Tageszeiten schoss Chase über einige Renderings von dem, was letztendlich der Oak und Oscar Jackson Chronograph werden würde. In einigen Fällen fühlte es sich wie ein Test an, als 4-5 Bilder ihren Weg zurücklegten und es ein scharfes Auge erforderte, die Unterschiede zu bemerken. Aber hier ist eine Person in Chase mit zwei Models, die sich auf die Details konzentriert und gleichzeitig vor der Herausforderung stand, ihre Markenidentität zu bewahren. Zum Beispiel verwendeten die Uhren in der Vergangenheit „7er“ mit Schrägstrichen durch die Mitte, tonnenförmigen Gegengewichten auf geschwungenen Zeigern mit t-förmigen Spitzen und dem Farbschema von Orange und Grau. Wie würden sich diese Dinge auf ein weitaus komplexeres Chronographenzifferblatt übertragen? Gut, meiner Meinung nach, aber gleich mehr dazu …

Oak und Oscar Jackson

Ein Flyback-Chronograph mit Handaufzug… mit einem Säulenrad

Und dann gab es die Wahl der Bewegung für die Eiche und Oscar Jackson. Balazs und ich unterhielten uns viel mit Chase darüber und es gab ein wiederkehrendes Thema; es musste manuell sein. Zum Glück hatte sich Chase von Anfang an dafür entschieden und suchte vielleicht einfach ein (rhetorisches) Feedback. Denn für eine Uhr, die letztendlich mit einer Auflage von nur 400 Uhren in drei Varianten auf den Markt kam, war es unwahrscheinlich, dass dieses Stück mit einem gewöhnlichen Automatik-Chronographen gekreuzt wurde. Und für Sammler von Vintage-Uhren, die sich mit dem Neuen beschäftigen, ist eine Sache, die wir uns alle wünschen, mehr manuelle Chronographen (hören Sie zu, Breitling?).

Oak und Oscar Jackson

400 Teile über 3 Varianten

Einige werden am Ende einen Vorbestellungspreis von 2.650 US-Dollar für eines der 150 grauen oder blau gewählten Stücke aus rostfreiem Eichenholz und Oscar Jackson oder 2.850 US-Dollar für eines der 100 mit Kohle-PVD beschichteten Stücke schelten. Wir werden hören, welchen Nerv die Marke hat, wenn sie ein Stück anbietet, das ungefähr 1.000 US-Dollar mehr als das letzte Stück ist. Aber glauben Sie mir, die Uhr hat mehr “drin”. Wir werden von denen hören, die sich fragen, warum jemand etwas von einer kleinen Marke zum empfohlenen Preis kaufen würde, wenn es so viele Stücke von „etablierten“ Marken zu oder unter diesem Preis gibt – und das berücksichtigt nicht einmal den gebrauchten Markt. Nun, ich schätze, wenn Sie aus diesem Grund zu den Kritikern gehören, waren Sie wahrscheinlich nicht um jeden Preis auf dem Markt für diese Uhr. Ich bin nicht hier, um Ihnen zu sagen, wie Sie Ihr Geld ausgeben sollen, aber ich bitte Sie, einige Dinge über den Jackson in Betracht zu ziehen, die Ihren Geist öffnen könnten – und vielleicht Ihre Brieftasche.

Oak und Oscar Jackson

Eiche und Oscar: Gefördert von einem Team von 1

Lassen Sie uns zunächst feststellen, dass Oak und Oscar vollständig aus Eigenmitteln finanziert sind. Die Marke gehört einer Person und aus den Gesprächen, die ich mit Chase geführt habe, wird das Geld, das ich mit dem vorherigen Modell verdient habe, verwendet, um das nächste Modell zu finanzieren. Es gibt keine Investoren und soweit ich das beurteilen kann, versucht er dies zu tun, ohne Schulden zu machen. Das spricht also dafür, warum wir ungefähr eine Uhr pro Jahr sehen und die Mengen begrenzt sind. Ja, Leute, Lieferanten verlangen im Allgemeinen eine Zahlung, bevor der Endkunde seine Uhr kauft, und das bedeutet, dass der Cashflow in Betracht gezogen werden muss. Zweitens kostet ein Chronograph, unabhängig von den Kosten der Uhrenkomponenten, mehr als ein 3-Hander – oder sogar eine GMT. Und dann ist da noch die Bewegung…

Oak und Oscar Jackson

Schöne Specs

The Oak und Oscar Jackson präsentieren in einem überraschenden Zug ein brandneues Werk. Ja, das ist die erste Installation immer der Eterna Kaliber 3916M mit Handaufzug Flyback – Chronographenwerk mit einem Säulenrad.

Oak und Oscar Jackson

Ja, ein manueller Rücklauf… und er hat Eterna tatsächlich dazu gedrängt, seine Automatik zu ändern, um ein Uhrwerk zu schaffen, das aufgezogen werden muss. Es verwendet zwei Summierer (der linke für laufende Sekunden und der rechte hat zwei gestapelte Zeiger für die Messung von Stunden und Minuten), ein Datum bei 6:00 und eine Gangreserve von 60 Stunden. Im Detail kämpfte Chase mit der Entscheidung, ob er mit seinen ersten beiden Uhren in Einklang bleiben sollte, indem er weiterhin ein Skelettgehäuse anbot. Einen Blick auf dieses neuartige Uhrwerk zu werfen, bedeutete eine Fertigung, die den Kosten gleichkommt. Er entschied sich jedoch mit Bedacht dafür, weiterzumachen, und das Endergebnis ist etwas, das es sich anzusehen lohnt.

Oak und Oscar Jackson

Ein Datumsrad, das funktioniert

Das Oak und Oscar Jackson integrieren die Designsprache der Marke ebenso gut wie viele andere Details. Können Sie als Beispiel für uns alle Curmudgeons dieses harmlose Datumsfenster wirklich missbilligen? Egal, ob Sie ein graues oder ein blaues Zifferblatt wählen, das Datumsrad passt perfekt – wie oft kommt das bei einer großen Marke vor? In Bezug auf Farbe und Abstand gibt es viele nette Details, die weder zu retro noch zu geschäftig sind. Beispielsweise enthalten die Unterregister entweder Sektoren oder orangefarbene Blöcke, um die Unterscheidung von 5-Minuten-Zeitblöcken zu erleichtern. Dann gibt es den zentralen Zentralsekundenzeiger mit seinem tonnenförmigen Gegengewicht. Aber wo passt dann das tonnenförmige Markenlogo auf das Zifferblatt selbst? In einem netten Nicken zur Einfachheit „versteckt“ es sich heimlich unter dem Handgegengewicht, wenn die Hand auf Null gestellt wird. Sobald der Chrono gestartet ist, erscheint auf dem Zifferblatt eine leicht abweichende Textur über dem Datumsfenster. Die T-Form, die normalerweise am Ende eines orangefarbenen Zeigers zu finden ist, befindet sich in den aufgebrachten Stundenmarkierungen (die am Ende des orangefarbenen Chronozeigers ausgerichtet sind). Dann hilft eine hellgraue nach innen geneigte Tachylünette, das Auge in die Mitte des Zifferblatts zu bringen. Oh, und beachten Sie den kleinen Hash auf den “7”, wo immer sie zu finden sind. Ein doppelt gewölbtes Saphirglas überragt natürlich die Dinge.

Oak und Oscar Jackson

Schön dimensioniert

Mit einem Durchmesser von 40 mm, einer Höhe von 14,5 mm und einer Stollenbreite von 20 mm verwirren Oak und Oscar Jackson niemanden als klein oder dünn. Abgesehen davon ist die Uhr kein riesiges Monster und sollte sich in 95% aller Situationen, in denen wir uns heute befinden, gut tragen lassen. Bei der jüngsten Veranstaltung von WatchTime in New York war die allgemeine Reaktion, dass sich die Uhr sehr gut trägt und die Dicke kein Problem darstellt. Die Proportionen der Uhr werden als angenehmes Tragegefühl gewertet.

Oak und Oscar Jackson

Nützliche Horween-Verpackung

Außerdem wird die Uhr mit einem Bandwerkzeug und zwei fantastischen Horween-Bändern geliefert: eines in Braun und eines in Orange mit versammelten Löchern. Die Verpackung ist sogar praktisch. Für diejenigen von uns, die mit mehr als einer Uhr reisen, ist eine Horween-Reißverschlusstasche enthalten, die drei Uhren aufnehmen kann. Mal sehen, wie viele Burnham, Sandford und Jackson haben.

Oak und Oscar Jackson

Letztendlich ist die Oak and Oscar Jackson keine normale Mikromarkenuhr. Bei begrenzten Stückzahlen und höheren Preisen ist dies eindeutig kein Mainstream-Volumenspiel. Und obwohl es nichts „im Haus“ gibt, finde ich es zumindest sehr cool, dass es die erste Folge eines hochwertigen Flyback-Chronographen mit Handaufzug von einem angesehenen Hersteller ist. Ich muss Chase auch zu dem hohen Detaillierungsgrad gratulieren und zu der Tatsache, dass er in der Lage war, die Arten von Bugaboos zu sortieren, die die meisten Kritiker von Armlehnsesseln verspotten (ähm, noch einmal Datumsrad). Der Jackson ist eine fantastische Leistung, und da so viele Kunden von Oak und Oscar beide Modelle besitzen, würde der Verkauf aller 400 Editionen nicht lange dauern. Das Wort ist, dass Bestellungen mit der Marine-Ausgabe, die das Rudel führt, lebhaft sind. Mit etwas Glück werde ich in ein paar Wochen mehr Zeit mit einem Jackson verbringen und werde gerne darüber berichten.

Weitere Informationen und Bestelllinks finden Sie auf der Website von Oak and Oscar. Voraussichtliche Lieferungen im ersten Quartal 2018.

Leave a Comment